Vergleichswertmethode

Vergleichswertmethode

Bei Anwendung des Vergleichswertmetho sind Kaufpreise solcher Grundstücke und Immobilien zu berücksichtigen, die hinreichend mit dem betrachteten Immobilien und Grundstücken in den Wert beeinflussenden Merkmalen übereinstimmen.
 
Voraussetzung für die Anwendung des Vergleichswertverfahrens ist eine genügende große Anzahl geeigneter Vergleichsgrundstücke und Immobilien. Es eignet sich z. B. für die Bewertung von Eigentumswohnungen in großen Wohnkomplexen.
 
Das Vergleichswertverfahren kommt in erster Linie nur bei Grundstücken in Betracht, die mit weitgehenden typisierten Gebäuden bebaut sind.
 
Insbesondere Reihenhäuser, Zweifamilienhäuser, Eigentumswohnungen, einfache freistehende Eigenheime in Siedlungen und Garagen können nach dieser Methode bewertet werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.