Vorteile vernetzter Rauchmelder

Vorteile vernetzter Rauchmelder

Um Wohnungsbrände schnell zu erkennen und schwere Folgen zu vermeiden, sollten in allen Wohnungen Rauchmelder installiert werden.

In Mietwohnungen wurden sie ab 2013 zur Pflicht und müssen jährlich durch fachkundiges Personal überprüft werden.

Ich rate Ihnen aber auch im  Einfamilienhaus zu Rauchmeldern die untereinander vernetzt arbeiten. Spricht beispielsweise der Rauchmelder im Heizungskeller an, ertönt das Alarmsignal nicht nur dort, sondern kann per Funk  auch Alarm im Schlafzimmer auslösen.

Vor Billigprodukten sollten sich die Eigentümer hüten. VdS zertifizierte Rauchmelder erkennen auch feinste Rauchpartikel nicht nur über optische Sensoren, sie registrieren auch die Temperaturveränderung und melden so auch Schwel- oder Flüssigkeitsbrände, die wenig Rauch erzeugen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.